das bin ich.

Wenn ich zu euch komme, um eure Familie zu fotografieren, öffnet ihr mir eure Türe und eure Herzen. Es ist nicht einfach, sich so zu zeigen, wie man wirklich ist, vor allem jemandem Fremden. Da bin ich also, als Fotografin aber vor allem als Frau und Mutter, damit ihr mich ein bisschen näher kennenlernen könnt.

Wer bin ich… manchmal frage ich mich es selber.

Ich bin Fotografin aus Leidenschaft. Ich bin Mutter. Und ich bin noch vieles mehr… Köchin, familieninterne Reiseleiterin, Partnerin, Freundin, Tochter, ehemalige Tierärztin (ja, das auch noch), Planerin und Träumerin. Manchmal schaffe ich den Spagat zwischen allen meinen Rollen. Viel öfters bin ich überfordert oder auch nur müde, noch öfters bin ich aber voller Elan, Freude und Neugier. Eigentlich bin ich eher schüchtern, doch ich liebe neue Menschen kennenzulernen. Und Kinder faszinieren mich sehr. Ihre Art, uns immer wieder aufs Neue herauszufordern; oder wie sie uns zwingen, uns zu bewegen und uns als Menschen selber neu zu entdecken. Quasi als ob sie eine alte Weisheit in sich tragen würden.

Familien in ihrem Alltag, in ihrer „Normalität“ zu fotografieren, empfinde ich als eine grosse Ehre. Ich liebe, all diese kleine Gesten festzuhalten, die jeden Tag erzählen, wie fest man sich in der Familie lieb hat. Das hilft mir auch immer wieder daran erinnert zu werden, was für ein Geschenk es sei, jeden Tag mit unseren Liebsten verbringen zu dürfen; auch wenn der Alltag manchmal einfach auch stressig ist.

Mh, was sonst?

Hier gibt es noch für die Neugierige ein Paar „Random Facts“ über mich…

  • Ich träume ständig von Abenteuern und Reisen in allen möglichen Ecken der Welt. Zu den für mich schönsten Reisen gehören mit Sicherheit Botswana und Island.
  • Ich liebe schwarze Schokolade in jeder Form.
  • Mein Lieblingsbuch aus meiner Kindheit ist Winnie the Pooh.
  • Ich höre wahnsinnig gerne melancholische Musik.
  • Seit ich Teenie bin, halte ich einen Tagebuch. Sie waren damals so voll, dass sie nicht mehr zugehen.
  • Ich liebe diesen Beruf, der mir erlaubt, immer wieder tolle neue Menschen kennenzulernen und mich selber in vielen Aspekten immer tiefer zu entdecken.
Mutter draussen im Winter tröstet das weinende Baby in der Trage
Hinterlasse mir eine Nachricht, ich freue mich darauf!

Wir durften Simona anlässlich einer Muttertags-Reportage kennenlernen. Sie begleitete mich und meine Jungs während einer Stunde, die wie im Fluge vergangen ist. Mit ihrer liebevollen und ruhigen Art fühlten wir uns von Anfang an sehr wohl und vergassen die Kamera komplett. Die entstandenen Fotos sind wunderschön, authentisch und zeigen unseren Familienalltag perfekt. Vielen Dank für deine tolle Arbeit, liebe Simona!

Grazia

Du hast es geschafft eine Atmosphäre zu kreieren, in welcher du als Fotografin bereits nach kurzer Zeit gefühlt abwesend warst. Deine freundliche und zuvorkommende Art konnte uns ein Vertrauen vermitteln, welches notwendig ist, um den Alltag ungestellt zu erleben. Und genauso wirken dann deine Bilder: du hast uns so aufgenommen wie wir sind.
Es ist einfach unglaublich wie du es schaffst, auf den Bildern nicht auf das Offensichtliche zu fokussieren, sondern auf das Wesentliche.
Wir sind Dir sehr dankbar für diese Bilder, da Sie uns so zeigen, wie wir’s selber ja nicht wirklich sehen sondern nur wahrnehmen können.

Tamara

Simona ist eine wundervolle Fotografin mit dem Gespühr die kleinen, liebevollen Gesten zu sehen und diese festzuhalten für die Ewigkeit. Sie hat uns sowohl während der Schwangerschaft(2Std) wie auch im Wochenbett(1Tag) begleited. Die Vorstellung einem fremden Menschen einen Tag lang die Tür zu öffnen und deinen Familienalltag mitzuerleben zu lassen ist speziell-aber Simona ist eine so herzliche,zurück haltende Person,dass wir es selbst in anstrengenden Situationen angehnem mit ihr fanden- der Tag verging wie im Flug..keine Stunde war zuviel!… So gelang es ihr unseren ganz normalen Familienwahnsinn festzuhalten- wir lieben unsere Bilder. Danke Dir vielmals!

Edwina