Wir2019-12-07T21:09:43+01:00

zusammen schreiben wir deine Geschichte

Möchtest du wissen, was dich erwartet?

Der Ablauf passt sich natürlich an deinen Bedürfnisse an und kann je nach Reportagetyp sich leicht ändern, doch hier kannst du eine Idee bekommen, wie es funktioniert.

Deine Produkte hier anschauen

Häufige Fragen

Wie soll ich mich so eine Reportage vorstellen?2019-11-12T10:59:59+01:00

Eine dokumentarische Familienreportage bedeutet, dass ich euch durch den Tag begleiten werde, ohne einzugreifen oder Einfluss auf die Aktivitäten zu nehmen. Je nach Länge der Session sehen wir uns schon Morgen früh, zum Beispiel kurz bevor die Kinder aufwachen, oder aber später im Laufe des Tages. 

Ihr könnt es euch so vorstellen, als ob ein Freund zu Besuch wäre. Auch deswegen lege ich viel Wert auf ein persönliches Vorgespräch, bei dem wir uns vor der Reportage kennenlernen können.

Während der Session mache ich mich nicht unsichtbar! Ich liebe es, eure Familie kennenzulernen, mit euch zu plaudern, Geschichten anzuhören… . Aber ich werde euch nicht bitten, dies oder jenes, so oder anders zu machen.

Grundsätzlich werde ich alle Situationen fotografieren, das heisst zum Beispiel auch Baden, Wickeln bzw. aufs Klo gehen und alles Mögliche, was zum Alltag dazugehört. Tränen gehören übrigens genauso dazu! Falls ihr etwas nicht möchtet, bitte teilt mir das in Voraus mit.

Es ist mir wichtig, eure Familie mit Respekt zu begegnen. Ihr (inklusive eure Kinder selber!) dürft jederzeit auch während der Session sagen, falls euch eine bestimmte Situation unangenehm ist. Eine ganz wichtige Regel ist zum Beispiel für mich, dass eine geschlossene Türe geschlossen bleibt.

Bei den kürzeren Sessionen nehme ich übrigens immer was zum essen mit (fotografieren ist anstrengend!), bei längeren Sessionen werde ich mit euch zusammen Mittag- oder Abendessen haben. 

Wie bereiten wir uns für die Session am besten vor?2019-11-12T10:59:46+01:00

Am besten gar nicht! Ihr braucht nicht speziell aufzuräumen oder putzen und ihr braucht keine spezielle Kleidung (bitte wählt keine “Partner Look” Kleider, ausser ihr kleidet euch jeden Tag so). Ihr müsst nur euch selbst sein. 

Einfach, nicht? Vielleicht aber doch ein Paar praktisch Tipps: 

▪ Für die ganz Kleinen und längere Reportagen ist häufig ein zu strenges Programm bzw. ein Programm, das zu unterschiedlich ist im Vergleich zu normalen Tagen, eher ungünstig. Die ganz normale Tagesroutine (Anziehen, Kochen, Spielen, Einkaufen gehen, zum Spielplatz gehen….) sind vor allem für die längeren Sessionen völlig ausreichend! Natürlich könnt ihr auch etwas Spezielles einplanen, ich empfehle aber auch dann etwas zu wählen, was zu euch gehört, was euch kennzeichnet. 

▪ Ich liebe es, zu Hause zu fotografieren. Es ist mir wichtig, auch ein Kontext zu den Bildern zu bringen, bzw. zeigen zu können, wo die Kinder aufwachsen. Zudem sind die Kinder dort oft sehr entspannt, da die Umgebung vertraut ist. Wir können gerne auch rausgehen und was unternehmen, aber plant am besten auch Zeit einfach bei euch zu Hause ein. 

▪ Für ältere Kinder (generell ab Mittelschule oder älter) empfiehlt sich meistens doch eine spezielle Aktivität (ein Spiel, einen Ausflug oder sonst was) zu organisieren, bei der sie aktiv teilnehmen können. 

▪ Falls Ihr etwas mit Schwimmbad o.ä. plant, teilt mir das bitte in Voraus mit, damit ich die entsprechende Ausrüstung mitnehmen kann. 

Dürfen wir die Kinder mit dir alleine lassen? 
2019-11-12T10:59:35+01:00

Klar….aaaaaber! Ich bin kein Babysitter, ihr solltet die Kinder nur allein mit mir lassen, wenn ihr sie auch sonst alleine lassen würdet. Natürlich, sollten sie etwas Lebensgefährliches machen, werde ich als Erwachsene eingreifen. Aber vergisst bitte nicht, ich kenne eure Kinder nicht, somit weiss ich auch nicht, was sie können/dürfen und was nicht. Ich werde sie aber nicht aufhalten, sollten sie was Verbotenes oder Verrücktes machen, sondern einfach fotografieren. Zum Beispiel, das weisse Design Ledersofa mit schwarzem wasserfesten Stift bemalen………

Werden die Bilder farbig oder schwarz/weiss bearbeitet?2019-11-12T11:03:05+01:00

Grundsätzlich entscheide ich während der Bearbeitung bei jedem Bild, ob es besser in Farbe oder schwarz/weiss zur Geltung kommt. Normalerweise bearbeite alle Bilder farbig und ich liefere noch eine schwarz-weiss Version, falls diese für mich stimmig und passend ist.

Was passiert, wenn wir uns während der Geburt gestört fühlen?2019-11-12T11:06:10+01:00

Eine Geburt ist ein absolut intimes Moment. An erster Stelle steht natürlich eures Wohlbefinden! Meiner Erfahrung nach, werde ich während der Geburt kaum wahrgenommen. Sollte doch vorkommen, dass ihr euch gestört fühlt, dann sag es mir einfach offen! Es steht jederzeit in eurem Ermessen, ob ihr die Reportage kurzzeitig oder endgültig abbrechen möchtet.

Was ist, wenn die Geburt zu schnell geht und du es nicht rechtzeitig schaffst?2019-11-12T11:12:52+01:00

Ich bitte dich natürlich, mich rechtzeitig zu informieren, wenn die Geburt losgeht. Ich bin froh, wenn wir um den Termin herum ab in Kontakt bleiben und du darfst mir jederzeit schreiben, falls sich etwas tut. Lieber einmal mehr!

Es kann aber trotz allem passiere, dass die Geburt so dermassen schnell geht, dass ich es nicht schaffe, sie festzuhalten. In diesem Fall werde ich einfach die ersten Paar Stunden mit dem neuen Baby festhalten. Es gelten in diesem Fall meine Preise für Familienreportagen.

Warum hast du nicht einfach Pakete mit digitalen Dateien?2019-11-13T22:59:55+01:00

Ja, das wäre bestimmt einfacher! Aber:

Ich bin überzeugt, dass Bilder auf Papier gehören, dass sie nur dort wirklich längerfristig gesehen, geliebt und gewürdigt werden.

Natürlich kann auch jeder mit den digitalen Dateien ein Fotobuch oder eine Leinwand drucken lassen, aber Hand aufs Herz, wie lange hat es zum Beispiel gedauert, bis du dein „Baby-erstes-Jahr-Buch“ fertiggestellt hast?

Wenn du nach deiner Reportage 50, 100 oder vielleicht sogar 200 Bilder auf deinem Computer hast, musst du erstmal noch die Lust und die Zeit finden, um sie auszuwählen, zu sortieren, das Layout für das Buch zu gestalten und das Buch schlussendlich im Auftrag zu geben. Das alles braucht viel Zeit und Geduld, ja auch Durchhaltewillen. Zudem ist leider die Druckqualität einiger Anbietern nicht wirklich zufriedenstellend.

Ich möchte das alles für dich übernehmen. Sobald es klar ist, dass du gerne deine Bilder in einem Buch oder Album möchtest, werde ich für dich ein Layout vorschlagen. Sobald das passt und du zufrieden bist, werde ich mich um die Bestellung und Lieferung kümmern; du musst dich keine Sorgen mehr machen oder noch Zeit darin investieren. Die Bücher und Alben werden professionell, auf sehr hochwertigem Fotopapier gedruckt; die Einbände sind handgemacht und ebenfalls sehr hochwertig. Zudem werden die Farben getreu dargestellt, was leider sonst nicht immer der Fall ist. Du darfst dich also auf etwas hochwertiges, langlebiges und einfach auch schön freuen!  Übrigens, ich spreche da immer von Bücher und Alben, denn ich finde, so lässt sich die Geschichte der Zeit, die wir zusammen verbracht haben. am besten präsentieren. Natürlich darfst du aber auch auf Wunsch auch einzelne professionelle und hochwertige Prints bestellen, zum Beispiel  für eine individuelle Fotowand.

 

Was passiert, wenn die Geburt ausserhalb der Rufbereitsschaft anfängt?2019-11-13T23:04:55+01:00

Ich biete „offiziell“ je eine Woche vor und nach dem errechneten Termin eine 24 Stunden Rufbereitschaft. Konkret heisst das für mich unter anderem, dass ich die Betreuung meiner eigenen Kinder Tag und Nacht organisiert habe, so dass ich jederzeit kurzfristig abreisen kann. Natürlich habe ich auch während dieser Zeit meni Telefon immer in der Nähe, auch nachts.

Sollte die Geburt jedoch ausserhalb dieser Zeitspanne anfangen, dann bitte: ruf einfach an, sobald es losgeht! Denn ich werde alles Mögliche tun, damit ich trotzdem dabei sein kann.

Fotografierst du mit Blitz?2019-11-13T23:08:50+01:00

Die Antwort ist ganz einfach und kurz: nein.

Ich arbeite nur mit dem Licht, das ich zur Verfügung gestellt bekomme. Ich finde, Blitz kann noch mehr ablenken als meine eigene Präsenz allein und benutze es deswegen nicht.

Das bedeutet aber auch, dass man ein gewisses „Rauschen“ der Bilder in Kauf nehmen muss, wenn das vorhandene Licht sehr spärlich ist. Wie ich finde, kann das Rauschen sogar als Gestaltungselement gelten und zur Stimmung und Atmosphäre des Bildes entscheidend beitragen.